Einfaches EchoLink-Logbuch

Um automatisch ein kleines und einfaches Logbuch der EchoLink-Verbindungen erstellen zu lassen kann ein kleines Perl-Skript [1] genutzt werden. Dieses Skript liest das SvxLink-Log aus und erstellt daraus eine Logbuchdatei im konfiguriertem Verzeichnis.

Bedingungen:
– auf Ihrem System muß perl installiert sein
– Sie müssen SvxLink so betreiben, dass es die Ausgaben in ein Logfile schreibt. Wenn Sie SvxLink auf der Konsole starten werden die Ausgaben NICHT in das SvxLink-Logfile geschrieben

Installation:
1) Laden Sie das Skript herunter und installieren Sie es unter z.B. /usr/bin
2) machen Sie das Skript ausführbar mit chmod 755 el_logbook.pl
3) Ändern Sie in der svxlink.conf den Parameter TIMESTAMP_FORMAT="%d.%m.%Y %H:%M:%S", damit die Datums/Zeit-Einträge in deutscher Schreibweise erfolgen
4) im Skript selbst können die Pfade für das svxlink-log und das Logbuch festgelegt werden
5) Wenn Sie eine automatische Erstellung des Logbuchs wünschen, sollten Sie entweder einen Eintrag in der crontab vornehmen oder logrotate nutzen

a) mittels crond:
in /var/spool/cron/tabs/svxlink einen Eintrag hinzufügen, z.B.:
0 0 * * * /usr/bin/el_logbook.pl 1>/dev/null 2>/dev/null

Damit erfolgt die Erstellung jeden Tag um 0Uhr.

b) mittels logrotate:
Die bessere und sichere Variante ist die mittels logrotate. Dann wird immer kurz vor dem Rotieren der SvxLink-Logdatei ein Logbuch erzeugt und somit gehen keine Einträge verloren! Hier ein Beispiel für einen logrotate-Eintrag (/etc/logrotate.d/svxlink):

/var/log/svxlink {
    missingok
    notifempty
    daily
    create 0644 svxlink daemon
    prerotate
       /usr/bin/el_logbook.pl
    endscript
    postrotate
        killall -HUP svxlink
    endscript
}

Downloads:
[1] EL-Logbuch-Skript (Perl erforderlich)