DTMF-Digit „D“-Problem

Kommerzielle Geräte wie z.B. Motorolas GP1200 besitzen keine Taste „D“, die den für das Auslösen eines Makros benötigten DTMF-Digit „D“ erzeugt. Die Umprogrammierung der Tasten ist zwar möglich, führt aber zu einer nicht besonders ergonomischen Bedienung.

Eine Lösungsmöglichkeit für dieses Problem bietet das SEL5-Mapping. Hierbei wird der in SvxLink vorhandene 5-Ton-Selektivrufdekoder aktiviert und so konfiguriert, dass beim Empfang von 5-Tonfolgen innerhalb eines bestimmten Bereiches die Folgen als Makro erkannt werden.
Und hier die Konfigurationsschritte:

1) in der Repeater/Simplexlogik einen Bereich festlegen, in dem Makros erkannt werden sollen:
[RepeaterLogic]
...
SEL5_MACRO_RANGE=10000,40000
...

2) Im Abschnitt [Macros] wird eingetragen, was beim Empfang einer entsprechenden 5-Ton-Folge passieren soll:
[Macros]
...
10000=EchoLink:9999#
10001=EchoLink:123343#
...
39999=MetarInfo:10#
...

3) im RX-Abschnitt jetzt noch den SEL5-Detector aktivieren, im Moment gibt es nur den eingebauten Software-SEL5-Detector
[Rx1]
...
SEL5_DET=1
SEL5_DEC_TYPE=INTERNAL
SEL5_TYPE=ZVEI1
...

Im GP1200 wird jetzt ein ZVEI-1-Selektivruf „10000“ konfiguriert und es kann eine Bezeichnung „Testserver“ hinterlegt werden. Beim Senden dieser 5-Ton-Folge wird SvxLink versuchen eine Verbindung mit dem Echolink-Testserver herzustellen.

Man ist übrigens nicht an 5 Töne gebunden, im Prinzip wären auch 10-Ton-Ruffolgen konfigurierbar.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the site, you consent to the use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen