{:de}Bootfähiges Image Voyage-Linux (incl. SvxLink) für ThinClients{:}{:en}Bootable Image Voyage Linux (incl. SvxLink) for ThinClients{:}

{:de}Michael/DK5HH hat ein bootfähiges Image erstellt, welches auf eine CF-Karte kopiert werden kann. Die kann dann in ein Futro A2xx eingebaut werden und nach dem Booten des Linuxsystems ist man in Besitz eines vorinstallierten und vorkonfigurierten SvxLink’s. Nachfolgend die Anleitung von Michael/DK5HH, bei Problemen und Fragen bitte direkt mit Ihm Verbindung aufnehmen.

Bitte auch die Ergaenzungen_zum_Image_20140209 lesen!!!!!

Liebe OM’s,

zu meinen Anmerkungen auf der Sysop-Tagung in Hannover nun der Link auf eine von mir zusammengestellte bootfähige Flashkarte. Die gesamte Flashkarte ist mit bzip2 kompaktiert.

voy-092-svx.img

Die Datei voy-092-svx.img.bz2  hat (559977256 Bytes)

dann die Datei entpacken – das ergibt eine Datei mit 1,8 GByte
Diese Datei wird als ganzes auf die Flashkarte geschrieben (diese sollte etwa 2 GB haben)
Ich habe eine solche krumme Größe gewählt, die auf jeden Fall noch in eine ~ 2GB-Karte passt.

*Äußerste* *Vorsicht*!!! für die folgenden Schritte (erst einmal durchlesen!)
Dazu gibt es mehrere Methoden:

dd if=voy-092-svx.img of=/dev/sdx bs=1M
/dev/sdx bitte entsprechend wählen — Achtung nicht /dev/sdx1 sondern /dev/sdx (x ersetzen!)

Mit beiden Kommandos wird alles überschrieben! Es entsteht ein neuer Bootsektor mit neuer Partitionstabelle

Das Image sollte auf Futro A2xx booten und normal funktionieren.
Es ist leider nicht für mich möglich gewesen, weitere Rechner zu prüfen. Ich habe einen sehr neuen Kernel (3.10 auf der Karte) verwendet, so dass wohl alle älteren Netzwerkkarten sofort angesprochen werden sollten.

Das Programm svxlink ist in der neusten Version (von heute)  übersetzt worden. Ich habe dann die Sounds und die Konfiguration von DB0HFT vollständig übernommen.
Informationen sind auf svxlink.de

Eure individuelle Anpassung sollte mindestens sein

  1. Rufzeichen von DB0VVV ändern (/etc/svxlink/svxlink.conf)
  2. Sound DB0HFT.wav suchen und mit eigener Begrüßung ersetzen (16 kHz, mono, 16Bit) steht in (/usr/share/svxlink/sounds/de_DE/LocalAudio/DB0HFT.wav)
  3. Module zB Echolink aktivieren (in /etc/svxlink/svxlink.conf)
  4. Soundlautstärken einstellen (mittels alsamixer — siehe Webseite)

Der Aufbau eines Interfaces ist auf der svxlink.de und im Netz an mehreren Stellen beschrieben. U.a. habe ich im November auf der Interradio einen kleinen Vortrag gehalten und einen weitere einfachen Vorschlag unterbreitet.

Der einfachste (etablierteste) Weg zur Steuerung von Tx und Rx ist mit einer seriellen Schnittstelle — die Futros habe eine feste RS232
Dort sollen Squelch und PTT angeschlossen werden. Der Squelch kann auch im Programm selbst abgeleitet werden, z.B. wenn man direkt an den Diskriminator anschließen möchte — bitte informieren!

Das Linux-Betriebssystem ist Voyage 0.9.2 (voyage.hk), welches optimiert für Flashkarten ist. Es ist derzeit auf einem Debian Wheezy 7.3 aufsetzend. Die Flashkarte ist nach dem Booten nur lesbar gemountet — Änderungen an Dateien lassen sich erst durchführen, wenn mittels „remountrw“ als root die Flashkarte schreibbar gemacht wurde.

Einloggen bitte mit:

user:              root
Passwort:      voyage

Ich empfehle noch, einen unpreviligierten Benutzer einzurichten!
Also als root:
adduser db0xxx

Dann auch diesen User mit den notwendigen Rechten ausstatten

addgroup db0xxx audio
addgroup db0xxx svxlink
addgroup db0xxx dialout

Dann sollte es später auch möglich werden, als db0xxx svxlink zu starten

Wenn Soundkarte und Squelch sowie PTT angeschlossen sind, können wir jetzt schon als root mal starten

svxlink

Auf dem Terminal läuft dann alles mit — ohne die Anschlüsse gibt es jetzt natürlich Fehlermeldungen. mit der Tastatur können wir “ * “ eingeben — der Sender sollte getastet werden und die Eröffnungsmeldung kommt

Das Programm wird mit „q“ beendet.

Wenn ihr hier seid, dann freue ich mich auf weitere Fragen, die wir gerne dann mittels einer gemeinsamen Terminalsitzung (Skype und screen parallel) unmittelbar ausräumen können — ich würde mich dann auf den Rechner gerne einmal mit Euch zusammen einloggen. Dazu bitte dann vorher user DK5HH anlegen, so dass ich mich einloggen kann. (hinterher kann man den mit deluser dk5hh wieder löschen)

Noch ein wichtiger Hinweis, nach Erstellung dieses Images wurde im Trunk noch eine kleine Erweiterung eingefügt, bitte den Parameter

PTT_TYPE=SerialPin

in den Abschnitt [Tx] einfügen.{:}{:en}Michael/DK5HH has created a bootable image which can be copied to a CF card.

It can then be built into a Futro A2xx and after booting the Linux system you are in possession of a preinstalled and preconfigured SvxLink.

Please also read the additions_to_Image_20140209!!!!!

Dear OM’s, to my remarks at the Sysop conference in Hannover now the link to a bootable flash card compiled by me.

The whole flashcard is compacted with bzip2.voy-092-svx.img

The file voy-092-svx.img.bz2 has (559977256 Bytes)then unpack the file – that results in a file with 1.8 GByte

This file is written as a whole on the flashcard (this should have about 2 GB)I have chosen such a crooked size, which in any case still fits into a ~ 2 GB card.

*Outmost* *Caution*!!! for the following steps (first read through!)There are several methods:under winxp is the win32DiskImager https://launchpad.net/win32-image-writerunter

Linux is the „dd“ alsodd if=voy-092-svx.img of=/dev/sdx bs=1M/dev/sdx please select accordingly

– Attention not /dev/sdx1 but /dev/sdx (x replace!)

With both commands everything is overwritten! A new boot sector is created with a new partition tableThe image should boot to Futro A2xx and work normally. Unfortunately, it has not been possible for me to check other machines. I used a very new kernel (3.10 on the card), so that all older network cards should be addressed immediately. svxlink has been compiled in the latest version (from today). I then took over the sounds and the configuration of DB0HFT completely.information is on svxlink.deYour customization should be at least change the call sign of DB0VVV (/etc/svxlink/svxlink.conf)Sound DB0HFT.wav search and replace with your own greeting (16 kHz, mono, 16Bit) is located in (/usr/share/svxlink/sounds/de_DE/LocalAudio/DB0HFT.wav)Activate modules e.g. Echolink (in /etc/svxlink/svxlink.conf)Adjust sound volumes (using alsamixer – see website)The structure of an interface is described on svxlink.de and in the network in several places. The simplest (most established) way to control Tx and Rx is with a serial interface – the Futros have a fixed RS232Dort to connect Squelch and PTT. The squelch can also be derived in the program itself, e.g. if you want to connect directly to the discriminator – please inform! The Linux operating system is Voyage 0.9.2 (voyage.hk), which is optimized for flash cards. It is currently based on a Debian Wheezy 7.3. The flash card is only mounted readable after booting – changes to files can only be made if the flash card is writable with „remountrw“ as root.login please with:user: rootPassword: voyageI still recommend to set up an unprevivileged user!So as root:adduser db0xxxThen also this user should have the necessary rights to set upaddgroup db0xxx audioaddgroup db0xxx svxlinkaddgroup db0xxx dialoutThen later it should be possible to start as db0xxx svxlinkIf soundcard and squelch as well as PTT are connected, we can already start as root timessvxlinkOn the terminal everything is running now – without the connections there are of course error messages. with the keyboard we can enter “ * “ – the sender should be touched and the opening message comesThe program is terminated with „q“. if you are here, then I am looking forward to further questions, which we can clear up immediately by means of a common terminal session (Skype and screen parallel) – I would then like to log on to the computer once with you together. Please create user DK5HH first so that I can log in. (afterwards you can delete it again with deluser dk5hh)Another important hint, after creating this image a small extension was inserted in the trunk, please insert the parameterPTT_TYPE=SerialPinin in the section [Tx].{:}