{:de}Konfiguration{:}{:en}Configuration{:}

{:de}

Dies ist eigentlich der wichtigste Abschnitt, die Konfiguration von SvxLink. Von vielen Rückmeldungen der Nutzer wissen wir, dass hier teilweise erheblicher Klärungsbedarf besteht. Vielleicht können die folgenden Seiten einige Fragen klären und Ihnen eine Hilfestellung bei der Einrichtunges Ihres SvxLink-Nodes bieten. Achten Sie bitte darauf, dass es für jedes einzelne Modul eine eigene Konfigurationsdatei gibt, diese Dateien befinden sich bei einer Standardinstallation unter /etc/svxlink/svxlink.d
Es ist also normalerweise nicht damit getan die svxlink.conf einzurichten, sondern Sie müssen danach in Abhängigkeit der von Ihnen konfigurierten Module auch noch diese einzeln einrichten!
Falls Fragen nicht beantwortet werden, so nutzen sie bitte das Forum, hier können spezifische Probleme oft viel schneller geklärt werden.

Verzeichnissstruktur

/etc/svxlink//etc/rc.d/
…die System-Startskripte svxlink und remotetrx

/usr/bin/
…hier sind die Binaries zu finden (svxlink, qtel, remotetrx, siglevdetcal)

/usr/include/svxlink
enthält die Async-Header-Dateien (z.B. AsyncAudioSink.h)

/usr/lib/
…die SvxLink-core-Bibliotheken wie z.B. libasyncaudio-0.17.0.99rc1.so

/usr/lib/svxlink
…die SvxLink-Modul-Bibliotheken wie z.B. ModuleMetarInfo.so

/usr/share/qtel
…die Translationfiles (Übersetzungen in 8 Sprachen) für Qtel

/usr/share/svxlink
…die events.tcl, das „Hauptskript“ der Eventbehandlungsroutinen

/usr/share/svxlink/events.d
…hier liegen die logik- und modulspezifischen tcl-Files, die sozusagen die Präsentationsebene bilden, also Sprachausgaben generieren, Repeaterkennung als Morsezeichen ausgeben, etc.

/usr/share/svxlink/modules.d
…hier liegen weitere TCL’s für SvxLink-Module

/usr/share/svxlink/sounds
…die Soundfiles für die Sprachausgaben in weitere landes- bzw. sprachspezifische Unterverzeichnissen wie z.B. de_DE/ oder en_EN/. Wird im Linuxsystem keine Ländereinstellung erkannt bzw. wurde es nicth explizit im Logik-Abschnitt definiert, erfolgt defaultmäßig die Suche in en_US/

/var/log
Hier liegt standardmäßig das SvxLink-Logfile svxlink, dass über Ereignisse und Fehler informiert. Wird SvxLink in der Konsole gestartet, erfolgen die Ausgabe nicht in diesem File sondern in der Konsole selbst.

/var/spool/svxlink
Spool-Verzeichnis für Mails, Sprachmailbox, Voice-Mitschnitte usw., wenn der QSO-Recorder aktiviert oder der PropagationMonitor konfiguriert wurde.

{:}{:en}This is actually the most important section, the configuration of SvxLink.

We know from a lot of user feedback that there is sometimes a considerable need for clarification here.

Perhaps the following pages can answer some questions and help you set up your SvxLink node.

Please make sure that there is a separate configuration file for each individual module, these files are located under /etc/svxlink/svxlink.d

This means that normally it is not enough to set up svxlink.conf, but you will have to set it up individually depending on the modules you have configured!

If you don’t find the answers to your questions, please use the forum, here specific problems can often be solved much faster.

directory structure/etc/svxlink//etc/rc.d/

…the system start scripts svxlink and remotetrx

/usr/bin/

…here you can find the binaries (svxlink, qtel, remotetrx, siglevdetcal)

/usr/include/svxlink

Contains the Async header files (e.g. AsyncAudioSink…AsyncAudioSink…AsyncAudioSink…

/usr/include/svxlink

Contains the Async header files).h)

/usr/lib/

…the SvxLink core libraries such as libasyncaudio-0.17.0.99rc1.so

/usr/lib/svxlink

…the SvxLink module libraries such as ModuleMetarInfo.so

/usr/share/qtel

…the translation files (translations in 8 languages) for Qtel

/usr/share/svxlink

…the events.tcl, the „main script“ of the event handling routines

/usr/share/svxlink/events.d

…here are the logic- and module-specific tcl-files, which form the presentation level, i.e. generate speech output, output repeater recognition as Morse characters, etc.

/usr/share/svxlink/modules.d

…here are more TCL’s for SvxLink modules

/usr/share/svxlink/sounds

…the soundfiles for the speech output into more country- or language-specific subdirectories like e.g. de_DE/ or en_EN/. If no country setting is detected in the Linux system or if it was not explicitly defined in the logic section, the search is performed in en_US//var/log by default. By default, the SvxLink log file svxlink, which informs about events and errors, is located here. If SvxLink is started in the console, the output is not in this file but in the console itself.

/var/spool/svxlink

Spool directory for mails, voice mailboxes, voice recordings etc., if the QSO recorder was activated or the PropagationMonitor was configured.{:}