PropagationMonitor

Eine kurze Anleitung in englischer Sprache ist hier zu finden:
http://sourceforge.net/mailarchive/message.php?msg_id=23367461

Die erforderlichen Wav’s sind je nach Sprachpaket bereits vorhanden und befinden sich im Verzeichnis /usr/share/svxlink/sounds/$LOCALE/PropagationMonitor ($LOCALE=de_DE für eine deutsche Sprachumgebung). Zur Ausgabe wird das Subject der eMail analysiert und aufbereitet, Bsp:

Date: Sun, 26 Oct 2014 17:52:30 +0000
Subject: TEP opening on 6m

Die Ansage dieser Information erfolgt durch Aneinanderreihung der Ausgaben:
„Transäquatorialöffnung“
„auf“
„6“
„Meter“

1) Installation von postfix und procmail

Wenn diese beiden Programme noch nicht auf Ihrem System installiert sein sollten, dann tun Sie das bitte. Erstellen Sie den Nutzer svxlink sowie das Home-Verzeichnis /home/svxlink

Erstellen Sie eine Datei .procmailrc und speichern Sie diese bitte im Home-Verzeichnis des Users svxlink ab (/home/svxlink). Hier ein Beispiel:

#############################################################
LOGFILE=/home/svxlink/procmail.log
VERBOSE=ON # debug, should be switched to OFF later

# Store received propagation alerts here
MAILDIR=/var/spool/svxlink/propagation_monitor

# Put e-mails from the DXrobot (gooddx.net) in the folder below
:0:
* ^From.*DXrobot
dxrobot

# Put e-mails from VHFDX (vhfdx.net) in the folder below
:0:
* ^From.*DX.Sherlock
vhfdx

# Send all other, non matching e-mails, to /dev/null.
# Replace "!root" with "/dev/null" to throw non-matching
# e-mails away instead or comment both lines below out
# to just let non-matching e-mails pass through.
:0:
/dev/null

#
# end of .procmailrc
##############################################################

2) Erstellen Sie die Mail-Spool-Verzeichnisse

/var/spool/svxlink/propagation_monitor
/var/spool/svxlink/propagation_monitor/vhfdx
/var/spool/svxlink/propagation_monitor/dxrobot

Der Eigentümer muß svxlink sein.
chown -R svxlink:users /var/spool/svxlink/propagation_monitor

3) Auf manchen Linux-Systemen muss postfix für die Annahme von eMails außerhalb des eigenen Netzwerks eingerichtet werden.
Editieren Sie hierfür das Konfigurationsfile main.cf AM ENDE der Datei(!):

/etc/postfix/main.cf

inet_interfaces = all

4) Prüfen Sie ob postfix beim Sytemstart mit gestartet wird, sehen Sie hierzu in der Datei /etc/postfix/main.cf nach

mailbox_command = /usr/bin/procmail

5) Auf Systemen mit geringen Resourcen sollte das „size limit“ herabgesetzt werden um das System vor „vollaufenden“ Fehlermeldungen zu schützen
queue_minfree = 0
mailbox_size_limit = 512000
message_size_limit = 128000

Auf unserem EPIA-Board mit 8GByte SD-Karte und 512MByte RAM + Ramdisk verweigert postfix ohne o.g. Änderungen die Annahme von eingehenden eMails. Wenn Sie genügend Resourcen haben, lassen Sie alles wie es ist.

6) Wenn Sie SvxLink an einem DSL-Anschluß mit täglich wechselnder IP-Adresse betreiben, ist die Anmeldung bei z.B. dyndns.org erforderlich. Zum Beispiel: DEIN_RUFZEICHEN.homelinux.org

Fügen Sie den Eintrag DEIN_RUFZEICHEN.homelinux.org in der Datei main.cf hinzu:

mydomain = DEIN_RUFZEICHEN.homelinux.org

Wenn Sie ein privates Netzwerk betreiben (ohne Hostnamen/Domains *.homelinux.org), dann muß postfix noch mitgeteilt werden, dass er für den Transport eingehender eMails an svxlink@DEIN_RUFZEICHEN.homelinux.org zuständig ist.

7) Richten Sie Ihr System so ein, dass postfix in den Runleveln 3 (und 5) gestartet wird

8 ) Richten Sie auf Ihrem DSL-Router ein Portforwarding für Port 25/tcp ein. Das Ziel muss auf die IP-Adresse des Rechners verweisen, auf dem Sie svxlink betreiben. Sie können die ordnungsgemäße Funktion testen, indem Sie
„telnet YOUR_CALLSIGN.homelinux.org 25″ von einem Rechner außerhalb Ihres eigenen Netzwerkes aus aufrufen.

9) Registrieren Sie sich in der vhfdx.net-Mailingliste mit Ihrer neuen eMail-Adresse svxlink@DEIN_RUFZEICHEN.homelinux.org

Nach einigen Minuten sollte die erste eMail eingehen, prüfen Sie ob in der Datei
/home/svxlink/procmail.log
ein entsprechender Eintrag erscheint.

Prüfen Sie weiterhin, dass diese eMail im richtigen Verzeichnis abgespeichert wurde:
/var/spool/svxlink/propagation_monitor/vhfdx

10) Installieren Sie alle benötigten Sounddateien für den Propagationmonitor.
/usr/share/svxlink/sounds/de_DE/PropagationMonitor
oder erstellen Sie eigene Dateien (z.B. mit Mary)

11) Fügen Sie in der Datei /etc/svxlink/svxlink.conf den Eintrag zur Aktivierung des Propagation hinzu

[RepeaterLogic]
MODULES=...,ModulePropagationMonitor,...

oder in einer SimplexLogic
[SimplexLogic]
MODULES=...,ModulePropagationMonitor,...

und starten Sie SvxLink neu.

12) Der Propagationmonitor prüft jede Minute, ob eine neue eMail eingegangen ist. Diese eMail wird analysiert,aufbereitet, ausgegeben und danach in einen Archiv-Ordner verschoben. Prüfen Sie von Zeit zu Zeit, ob das Löschen alter eMails notwendig ist (Platzmangel)

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the site, you consent to the use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen