Selektivruf bei eingehender EchoLink-Verbindung auslösen

In vielen Fällen möchte man den oft langatmigen und weniger interessanten Relais-Gesprächen nicht ausgesetzt sein. Um aber trotzdem für <<wichtige>> EchoLink-Stationen erreichbar zu sein, kann man bei kommerziellen Geräte wie z.B. dem Motorola GM1200 eine Selektivruffunktion aktivieren (ZVEI1, EIA,…). Für den tcl-Namespace ist dann eine kleine Anpassungen erforderlich.

1) Aktivieren Sie den SelCall-Encoder in der SvxLink-Konfiguration, siehe: https://svxlink.de/selektivrufencoder/
2) Erstellen Sie unter Beachtung des locale-Konzeptes eine tcl-Datei, z.B. sel5.tcl mit folgendem Inhalt:

#
# This routine sends out a Sel5call over Rf
# when a VIP-EchoLink station was connecting
# the own node
#
namespace eval EchoLink {

  proc remote_connected {call} {

    SelCall::setMode "ZVEI1"; # define the SelCall-mode

    if {$call == "DL1ABC" || $call == "SM0SVX-L"} {
 
      SelCall::play "01231"; # the own station with call 
                             # "01231" configured
    }

    playSilence 500;
    playMsg "connected";
    spellEchoLinkCallsign $call;
  }
}

3) Starten Sie SvxLink neu und warten Sie auf die nächste eingehende EchoLinkverbindung von „DL1ABC“ oder „SM0SVX-L“, bitte an die eigenen Erfordernisse anpassen. Stellt eine der konfigurierte Partner-Stationen eine Verbindung zum eigenen EchoLink-Node her, so wird ein Selektivruf über HF ausgesendet, in diesem Falle die Tonfolge zum Ruf „01231“.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. By continuing to use the site, you consent to the use of cookies. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen