(Unwetterwarnung)

– Kein offizielles Modul –

Dieses Modul gibt eine Unwetterwarnung als Sprachausgabe aus, sobald diese per eMail empfangen wurde. Es wird seit einigen Monaten auf DB0WSF, DM0LEI und weiteren Repeatern bzw. Links getestet. Zum Betrieb ist ein Text-To-Speak-System notwendig, SvxLink selbst generiert keine dynamischen Sprachausgaben.
Zum Betrieb sind zwei TCL-Dateien notwendig, die hier heruntergeladen werden können:

WeatherInfo.tcl
ModuleWeatherInfo.tcl

Das File WeatherInfo.tcl nach /usr/share/svxlink/events.d und ModuleWeatherInfo.tcl nach /usr/share/svxlink/modules.d kopieren.
Weiterhin ist ein spool-Verzeichnis anzulegen: /var/spool/svxlink/weatherinfo mit einer Schreibberechtigung für den User svxlink.

Bedienung Unwettermodul (konfigurationsabhängig, hier DB0WSF-R)

Bedienung Unwettermodul (konfigurationsabhängig, hier DB0WSF-R)

Nachfolgend Beispiele für Unwetterwarnungen:
Unwetterwarnung Landkreis Leipzig
Unwetterwarnung Landkreis Göttingen

Kommandos
0# – Hilfe
1# – Gibt die Anzahl der aktuellen Unwetterwarnungen aus
2# – Gibt die aktuellen Unwetterwarnungen in zeitlicher Reihenfolge aus

 

Auf den Unterseiten werden zwei Möglichkeiten vorgestellt, mit denen Unwetterwarnungen erzeugt werden können.

1) Unwetterwarnung ohne eMail-Benachrichtigung durch den DWD
2) Unwetterwarnung über eMail-Benachrichtigung durch den DWD

 

Beispielkonfiguration in der /etc/svxlink/svxlink.d/ModuleWeatherInfo.conf
[ModuleWeatherInfo]
NAME=WeatherInfo
PLUGIN_NAME=Tcl
ID=12
TIMEOUT=15
DELETE_AFTER=120
ALERT=0
SPOOL_DIR=/var/spool/svxlink/weatherinfo
PLAY_DIR=/usr/share/svxlink/sounds/de_DE/WeatherInfo

Beschreibung
NAME
Name des Moduls

ID
Identifikationsnummer für dieses Modul. Diese Identifikationsnummer darf im gesamten System nur einmalig vergeben werden.

TIMEOUT
Zeit in Sekunden, nach der das Modul automatisch deaktiviert wird.

DELETE_AFTER
Zeit in Minuten, nach der die gespeicherten Unwetterwarnungen automatisch gelöscht werden.

ALERT
=1, wenn vor der Unwetterwarnung ein Alarmton ausgegeben werden soll

SPOOL_DIR
Verzeichnis, in dem die Unwetterwarnungen erwartet werden, die Dateinamen entsprechen folgender Struktur:
CALL.Hashcode.wav – die auszugebende Wav-Datei
CALL.Hashcode.info – der Text aus dem die Unwetterwarnung generiert wurde

PLAY_DIR
Verzeichnis, in dem die Meldungen kopiert und verarbeitet werden. Nach der Ausgabe werden sie in das $PLAY_DIR/archive Verzeichns verschoben, in dem sie noch für DELETE_AFTER verbleiben um dann endgültig gelöscht zu werden.