Konfiguration

Dies ist eigentlich der wichtigste Abschnitt, die Konfiguration von SvxLink. Von vielen Rückmeldungen der Nutzer wissen wir, dass hier teilweise erheblicher Klärungsbedarf besteht. Vielleicht können die folgenden Seiten einige Fragen klären und Ihnen eine Hilfestellung bei der Einrichtunges Ihres SvxLink-Nodes bieten. Achten Sie bitte darauf, dass es für jedes einzelne Modul eine eigene Konfigurationsdatei gibt, diese Dateien befinden sich bei einer Standardinstallation unter /etc/svxlink/svxlink.d
Es ist also normalerweise nicht damit getan die svxlink.conf einzurichten, sondern Sie müssen danach in Abhängigkeit der von Ihnen konfigurierten Module auch noch diese einzeln einrichten!
Falls Fragen nicht beantwortet werden, so nutzen sie bitte das Forum, hier können spezifische Probleme oft viel schneller geklärt werden.

Verzeichnissstruktur

/etc/svxlink//etc/rc.d/
…die System-Startskripte svxlink und remotetrx

/usr/bin/
…hier sind die Binaries zu finden (svxlink, qtel, remotetrx, siglevdetcal)

/usr/include/svxlink
enthält die Async-Header-Dateien (z.B. AsyncAudioSink.h)

/usr/lib/
…die SvxLink-core-Bibliotheken wie z.B. libasyncaudio-0.17.0.99rc1.so

/usr/lib/svxlink
…die SvxLink-Modul-Bibliotheken wie z.B. ModuleMetarInfo.so

/usr/share/qtel
…die Translationfiles (Übersetzungen in 8 Sprachen) für Qtel

/usr/share/svxlink
…die events.tcl, das „Hauptskript“ der Eventbehandlungsroutinen

/usr/share/svxlink/events.d
…hier liegen die logik- und modulspezifischen tcl-Files, die sozusagen die Präsentationsebene bilden, also Sprachausgaben generieren, Repeaterkennung als Morsezeichen ausgeben, etc.

/usr/share/svxlink/modules.d
…hier liegen weitere TCL’s für SvxLink-Module

/usr/share/svxlink/sounds
…die Soundfiles für die Sprachausgaben in weitere landes- bzw. sprachspezifische Unterverzeichnissen wie z.B. de_DE/ oder en_EN/. Wird im Linuxsystem keine Ländereinstellung erkannt bzw. wurde es nicth explizit im Logik-Abschnitt definiert, erfolgt defaultmäßig die Suche in en_US/

/var/log
Hier liegt standardmäßig das SvxLink-Logfile svxlink, dass über Ereignisse und Fehler informiert. Wird SvxLink in der Konsole gestartet, erfolgen die Ausgabe nicht in diesem File sondern in der Konsole selbst.

/var/spool/svxlink
Spool-Verzeichnis für Mails, Sprachmailbox, Voice-Mitschnitte usw., wenn der QSO-Recorder aktiviert oder der PropagationMonitor konfiguriert wurde.